Dieselben Rennen.

Unterschiedliche Wege.

CUPRA wurde gerade zum neuen Team-Sponsor von Ducati bei der MotoGP-Weltmeisterschaft ernannt. Wir haben uns für Ducati entschieden, weil wir dieselben Wertvorstellungen teilen. Um dies zu verstehen müssen wir ein wenig zurückgreifen. Im Jahr 2002, als Ducati entschied, bei der MotoGP teilzunehmen, hat sich das Unternehmen in nur vier Jahren den Weltmeisterschaftstitel gesichert und dabei die grossen japanischen Marken, die jahrelang auf dem Siegertreppchen standen, aus dem Rennen geschlagen. Wie ist ihnen das gelungen? Ganz einfach, indem Sie sich neu erfanden. Das ist die Art von Zukunft, die wir uns in der Welt der hochleistungsfähigen Fahrzeuge ausmalen.

Eine Ducati wurde zwar auf der Rennbahn geboren, ist aber für Asphaltstrassen optimiert und genau die richtige Wahl für alle, die in nur 3 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen wollen. Aber das ist noch nicht alles. Jedem Ducati-Fahrer ist bewusst, dass dieses Motorrad einen ganz eigenwilligen Charakter hat und sich nicht unbedingt für Jedermann eignet. Und dasselbe gilt auch für den CUPRA.

Aber auch das ist noch nicht alles. Jorge Lorenzo, dreimaliger Weltmeister aus Spanien, und der italienische Zweite von 2017, Andrea Dovizioso, gehören beide dem Ducati-Team an. Durch dieses Sponsoring wurden beide Ducati-Fahrer mittlerweile zu CUPRA-Botschaftern ernannt worden. Ab sofort wird nicht nur das CUPRA-Logo auf ihren Motorrädern, die sie bei den Rennen fahren, prangen, sondern sie werden die Marke CUPRA auch ausserhalb der Rennstrecke repräsentieren.

Durch den Aufbau starker Partnerschaften vereint CUPRA auch weiterhin eine Gemeinschaft von begeisterten Rennsportfans.

Möchten Sie dir Begeisterung des MotoGP mit uns teilen? Folgen Sie uns unter @CupraRacing auf Instagram und unter @Cupraracing auf Twitter für die aktuellsten Neuigkeiten.